• Admin

Proteine, Bausteine des Lebens

Aktualisiert: Feb 13

Proteine sind die Bausteine für Zellen, Haare, Nägel, Haut und Muskulatur. Sie übernehmen auch eine Schlüsselrolle in unserem Immunsystem.


Wir besitzen anders als bei Kohlenhydraten hier keinen Speicher in solch einer Größe, daher ist eine regelmäßige Zufuhr sehr wichtig. Proteine sind überlebensnotwendig!


Ohne regelmäßigen Konsum von proteinreichen Nahrungsmitteln verliert man nach und nach an Muskelmasse. Die Muskeln werden schwächer und verlieren ihre Abwehrkraft.


Zum Bespiel gegen Krankheiten und Entzündungen. Ein Proteinmangel kann zu Schwächen des Immunsystems, Wachstumshemmung oder zu Störungen bei Kindern führen.

Bei schwangeren Frauen sogar die Bildung des Fötus negativ beeinflussen.


Einige der effektivsten Proteinlieferanten sind Fleisch, Fisch, Eier, Milch, Käse und Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erdnüsse, Erbsen und Sojaprodukte.


Es gibt auch andere Gemüse und Getreide mit gutem Proteingehalt. Jedoch nicht in der gleichen Qualität wie die erst genannten Proteinquellen. Proteine bestehen aus Aminosäuren. Diese lassen sich in 3 Kategorien unterscheiden.


-Essentielle Aminosäuren

-Semi-Essientielle Aminosäuren

-Nicht-Essientielle Aminosäuren



Unterschied zwischen Essentielle und nicht essentielle Aminosäuren


Essentiell bedeutet, dass der Körper diese Aminosäuren nicht selber herstellen kann. Dein Körper ist hier also auf die Zufuhr durch die Nahrung angewiesen. Nicht essentielle kann er selbst herstellen. Der Körper ist jedoch trotzdem auf die Zufuhr von Nahrungsproteinen angewiesen, die er dann bei Bedarf „umbauen“ und verwerten kann.


Semi EssentielleAminiosäuren:

Unter bestimmten Bedingungen wie zum Beispiel dem Lebensalter, entsprechende Wachstumsphasen, eine Krankheit oder körperliche Aktivität (Sport) können semi-essentielle Aminosäuren für den Körper essentiell werden.


Beim Neugeborenen Babys sind während der ersten Lebenstage Arginin, Cystein, Histidin und Tyrosin essentielle Aminosäuren.


Was sind die 8 essentiellen Aminosäuren?

Essentielle Aminosäuren sind: Leucin, Valin, Isoleucin, Lysin, Phenylalanin, Threonin, Methionin und Tryptophan.


Was sind die semi-essentiellen Aminosäuren?

Zu den semi-essentiellen Aminosäuren gehören Arginin, Asparagin, Cystein, Glutamin und Tyrosin.


Was sind die nicht essentiellen Aminosäuren?

Nicht essentielle Aminosäuren sind: Alanin, Asparaginsäure, Glycin, Glutaminsäure, Serin, Prolin.